• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gemeinschaftsaktionen bleiben problematisch...


 

… gerade drum ist kreativer Gemeinsinn gefragt, findet Danilo Ribbeck, der Vorsitzende des Ausschusses für Sport, Kultur und Soziales in der Gemeinde. Auf einer Sitzung des Ausschusses am 13. April ging es vor allem darum, wie mit den kommenden Veranstaltungen, die für Güster geplant waren, umgegangen werden soll.

 

Nach reger Diskussion musste bedauerlicherweise die Entscheidung getroffen werden, vorerst für keine dieser Veranstaltungen in die nähere Planung zu gehen, weil dazu einfach die Perspektive fehle. Dies betrifft z.B. das Aufstellen des Maibaums, das Kinderfest und in weiterer Sicht vielleicht auch noch den Weihnachtsmarkt der Gemeinde. Erst wenn es die Landesvorgaben zulassen, soll sich der Ausschuss wieder mit den helfenden Bürgern zu einem Planungsmeeting treffen.

„Die letzte Veranstaltung, die wir zusammen feiern durften, war der Kinderfasching 2020. Seitdem waren uns alle Veranstaltungen untersagt. Wir im Ausschuss bedauern diese Situation sehr und hoffen auf eine baldige Entspannung der Lage. Und haben als kleinen Ausgleich auch schon eine kleine Überraschung angedacht, über die wir zu gegebenem Zeitpunkt informieren werden,“ sagt Danilo Ribbeck.

Rückblickend ist auch die für den 6. März geplante Müllsammelaktion der Gemeinde im Rahmen der Aktion „Unser sauberes Schleswig-Holstein“ den Auflagen zum Opfer gefallen. Sie wurde von Landesseite auf den Herbst verschoben, ohne ein genaues Datum zu nennen. Gern wären die Mitglieder des Gemeinderats wie jedes Jahr zusammen mit den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, den Gemeindearbeitern sowie engagierten Bürgern in der konzertierten Aktion durch den Ort gezogen, um Müll zu sammeln und aufzuräumen. Auch hier gab es großes Bedauern. Aber, so der Ausschuss-Vorsitzende, das könnte vielleicht ja auch ein Anlass für jeden Güsteraner sein, seinen persönlichen Gemeinsinn zu entfalten und immer wieder mal eine herumliegende Maske, eine Tüte oder ein Stück Papier aufzusammeln und zu entsorgen. Danilo Ribbeck: „Dazu können natürlich sowohl die Gemeindemülleimer als auch die privaten Mülltonnen genutzt werden. Also, wenn Sie das nächste Mal spazieren gehen, packen Sie doch mal eine Tüte mit ein und heben den Müll auf. Die Natur wird es Ihnen danken und das Dorf sieht zudem viel schöner aus.“ Der Gemeinderat sei dankbar für jedes persönliche Engagement. Und wünsche ansonsten trotz aller Einschränkungen eine angenehme Frühlingszeit. In dieser Zeit zähle schließlich vor allem eines: gesund bleiben.

 


© 2021 Gemeinde Güster. Alle Rechte vorbehalten.