Adventskaffee im Dorfgemeinschaftshaus

DRK und Gemeinde Güster hatten eingeladen – und (fast) alle, alle kamen. Wie gut, dass Egge‘s Gasthof nunmehr Dorfgemeinschaftshaus ist, denn wo sonst als im großen Saal hätten die Damen vom DRK am 2. Advent den etwa 140 herbeigeeilten Ü-65-Bewohnern Güsters Kaffee und Kuchen kredenzen können?

Der Jugendmusikzug der Feuerwehr sorgte für weihnachtliche Klänge, bei denen fröhlich mitsingen konnte, wer mochte. Bürgermeister Wilhelm Burmeister dankte den Damen des DRK-Ortsvereins für ihre erneut so umsichtige und gute Organisation dieses Nachmittags, was die Ortsvorsitzende Helga Strube mit einem launigen, selbstverfassten Gedicht quittierte.

Gelächter und tosender Applaus später auch für die schon traditionelle Weihnachtsgeschichte des Bürgermeisters und die zwei Sketche, die die Theatertruppe des Sportvereins Güster zum Besten gab. Da ließ sich auch das später dazugekommene Pastorenehepaar Wilmer nicht lange bitten: Pastorin Wilmer wusste eine heitere Geschichte um gnaden- bzw. hasenreiche Weihnacht beizusteuern.

Zum Abschluss gab es die ebenfalls traditionellen Geschenke für alle, Weihnachtssterne und Honig aus der Region. Und alle waren sich einig: Das waren rundum gelungene und kurzweilige zweieinhalb Stunden, die das DRK und die Gemeinde den älteren Mitbürgern Güsters da beschert hatte.