Kulturkreis Güster

 

Zeitgemäße Dorfentwicklung braucht natürlich auch ständige Impulse für kulturelles Leben. Hierzu bedarf es Ideen und aktiver Ehrenamtler, die entsprechende Aktivitäten umsetzen und so dabei helfen, das Leben der Gemeinschaft zum Wohle aller zu gestalten.

Im "Kulturkreis Güster" haben sich schon 2008 interessierte und engagierte Bürger aus der Zielgruppe "Senioren" zusammengefunden, um im Rahmen eines geplanten Jahresprogrammes oder ganz spontan grundsätzliche oder auch tagesaktuelle Themen zu bearbeiten und Exkursionen durchzuführen. Zu speziellen Themen werden Referenten eingeladen. Darüber hinaus werden u.a. Ausflüge, Besichtigungen und Theaterbesuche organisiert.

Die Mitglieder treffen sich an jedem 2. Montag im Monat um 15.00 Uhr in der "Alten Schule"  in  Güster.

Geleitet wird der Kulturkreis von Barbara Lau.

im Einzugsbereich Güster

Die Gemeinde Güster gehört dem Schulverband Büchen an. Dieser ist Träger folgender Schulen:


I.   Grundschule Büchen mit Außenstelle Siebeneichen
     (Grundschule mit Förderzentrum Lernen)
     Schulweg 1
     21514 Büchen
     Tel: 04155-814216
     www.grundschule-buechen.de

II.  Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule
     mit Oberstufe i. E.
     Schulweg 1
     21514 Büchen
     Tel: 04155-81420
      www.gems-buechen.de

III. Offene Ganztagsschule Büchen
     Schulweg 1
     21514 Büchen
     Tel: 04155-814247
     www.ganztagsschule-buechen.de


Über die angegebenen Internetseiten erhalten sie zahlreiche, weitergehende Informationen, Schulportraits, externe Links und Downloads der jeweiligen Schulen.

Folgende Gymnasien liegen im näheren Einzugsbereich und sind von Güster aus mit dem Öffentlichen Nahverkehr leicht erreichbar:

     Marion-Dönhoff-Gymnasium Mölln
     Auf dem Schulberg 1
     23879 Mölln
     Te: 04542-8388-0
     www.gymnasium-moelln.de

     Lauenburgische Gelehrtenschule
     Bahnhofsallee 22
     23909 Ratzeburg
     Tel: 04541-8629-0
     www.lg-ratzeburg.de

     Gymnasium Schwarzenbek
     Europaschule
     Buschkoppel 7
     21493 Schwarzenbek
     Tel: 04151-879080
     www.gymnasium-schwarzenbek.de

     Berufliches Gymnasium u. Fachoberschule
     BBZ Mölln
     Kerschensteinerstr. 2
     23879 Mölln
     Tel: 04542-8579-0
     www.bbzmoelln.de

Die Bücherei in Güster

Unsere ehrenamtlich betriebene Bücherei ist jeden Dienstag von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr, sowie am ersten Donnerstag im Monat von 15 bis 17 Uhr geöffnet, und das auch in den Ferien. Beate Dose-Linnich hat sich zusammen mit Stefanie Becker die Aufrechterhaltung des Leihbetriebes auf die Fahnen geschrieben und freut sich auf Ihren Besuch! 

CIMG3404

Damit bieten wir unseren Ortsbewohnern und Gästen weiterhin eine kleine, gut sortierte Bücherei mit vielen aktuellen Medien – und einem Leih- und Lieferservice, der sich sehen lassen kann. So werden bei Bedarf auch telefonisch Wünsche nach Lese-, Hör- oder Filmstoff entgegengenommen – und etwas passendes herausgesucht und nach Hause gebracht.

Für unsere zukünftigen Leser haben wir tolle Fingerspuren-  und Fühlbücher, weiter geht es mit Vorlesegeschichten und Erstlesebüchern. Auch größer Kinder und Jugendliche finden bei uns etwas Passendes.

Im Erwachsenenbereich bieten wir Krimis, Romane, Sachbücher, Ratgeber, Biografien und vieles mehr. Viele Cassetten und CDs für Kinder,  DVDs sowie Hörbücher für Erwachsene  runden unser Angebot ab.

Die Ausleihzeit beträgt vier Wochen, in Einzelfällen kann sie auch verlängert werden. Das Ausleihen aller Medien ist kostenlos, allerdings werden Säumnisgebühren berechnet, wenn die Ausleihzeit überschritten wurde. Diese beträgt  0,20 € pro Buch und Woche.

Finanziert wird unsere Bücherei durch einen kleinen Etat der Gemeinde, die Säumnisgebühren und Spenden unserer Leser, über die wir uns sehr freuen. 

Schauen Sie einfach bei uns vorbei, wir sind für alle da!

Haben Sie noch Fragen? Dann können Sie Frau Dose-Linnich auch telefonisch unter der Nummer  0151 - 412 29 418 erreichen.

Seniorenkreis Güster

Anita

Für den Seniorenkreis Güster lädt Anita Mletzko jeden ersten Montag im Monat um 15 Uhr zu einem gemütlichen Spiel- und Plaudernachmittag in die „Alte Schule“ ein. Nach einem gemütlichen Kaffeetrinken setzen sich die Kniffel-, Skat- und Knobelfreunde in lockerer Runde zusammen und spielen, andere bleiben am freundlich gedeckten Tisch, um sich über das Leben im Besonderen und Allgemeinen austauschen. Je nachdem, wer sich dort zusammenfindet, wird es mal mehr von diesem (Plaudern) und mal mehr von jenem (Spielen) geben – auf jeden Fall aber findet sich eine liebevoll gestaltete Kaffeetafel und eine muntere Gastgeberin. Anita Mletzko, die seit zehn Jahren in Güster lebt und sich als „Aktivposten“ sofort im Sportverein und für die Gemeinde zu engagieren begann, freut sich über jeden, der den Seniorenkreis bereichern mag. Und hat noch viele Ideen für spannende Zusammenkünfte übers Jahr; sorgt etwa auch zu den Geburts- oder persönlichen Ehrentagen der TeilnehmerInnen immer für ein paar Blumen und eine ganz besondere Atmosphäre. Senioren bzw. die, die sich zwar so nennen, aber jung im Herzen sind, haben noch einiges von Anitas freundlicher Nachmittagsrunde zu erwarten. Vorbeischauen lohnt sich!

„Geben und Nehmen“ unterwegs

"Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“, heißt es so schön. Das wissen die organisierten Nachbarschaftshelfer in Güster besonders gut. Eigentlich helfen sie sich vor allem gegenseitig mit Zeit und gutem Willen, etwa als Haus- und Briefkastenhüter bei Abwesenheit. Aber weil ihnen die zunehmend verdreckte und verschmierte Bushaltestelle am Dorfplatz ein Dorn im Auge war, packten sie mal wieder tatkräftig zum Wohle ihres Ortes zu.

Eine kurze Anfrage beim Bürgermeister, wer denn da eigentlich zuständig sei – und schon schulterten vier der über 30 Mitglieder von „Geben und Nehmen“ am Ort Kärcher und Schrubber und legten los. „Besonders das Klebezeugs ließ sich nur ganz schwer abkratzen“, weiß Anita Mletzko, eine der Aktivistinnen, zu berichten. Während ihr Mann Peter den Hochdruckreiniger brummen ließ und Ellen Fechtner die Reißzwecken aus dem nahe gelegenen Baum pulte, probierte sie zusammen mit Elke Hotes die verschiedensten Putzmittel aus, kroch unter die Bank – und schrubbte, einmal in Fahrt geraten, auch gleich noch den Stein des Ehrenmals nebenan von oben bis unten ab.

Dann ging es an das Bepflanzen der Blumenkübel vor Ort. „Endlich sieht es nach Frühling aus“, sagt sie zufrieden. Nur dass so wenig Güsteraner davon wissen, wie gut die Nachbarschaftshilfe funktioniert, wurmt die Aktiven ein wenig. „Wir sind ja schon seit einiger Zeit am Ort unterwegs, haben Bänke gesäubert und gestrichen, Müll vom Badestrand gesammelt – und helfen uns vor allem untereinander immer wieder aus“, erklärt Beate Dose-Linnich, die das „Geben&Nehmen“ im Kern organisiert.

Den Bürgermeister jedenfalls freuen seine engagierten Güsteraner. Und wohl auch die, die auf dem Weg zum Osterfeuer Halt machen und sagen: „Hier sah’s vor Kurzem doch noch anders aus“… Der nächste Stammtisch von „Geben&Nehmen“, auf dem man sich informieren und beteiligen kann, ist übrigens am Mittwoch, den 17.5., ab 19:30 Uhr in der Alten Schule. Denn vor allem im Kleinen, von Nachbar zu Nachbar über den Zaun hinweg, ist die Nachbarschaftshilfe aktiv.